Home
Porträt
Rassen
Bilder
Ablauf
Wildwechsel
in memoriam
Nachsuche

Beispiel eines Nachsuchenverlaufes

1 von 5

Dies war laut Schützenbeschreibung in etwa die Stelle des Anschusses.

Der Hund ist abgelegt und der Hundeführer untersucht den Bereich.

2 von 5

Hierbei könnte es sich um einen Kugelriss handeln, der entsteht, wenn ein Projektil ungehindert in den Boden schlägt.

3 von 5

Aber hier, der erste Schweiß !

Von hier aus kann der Hund die “kranke” Fährte arbeiten.

4 von 5

Nach ca. 250 m eine Bestätigung, dass der Hund die richtige Fährte arbeitet.

5 von 5

Der Schweißhundführer Karlheinz Lattemann und die Bayerische Gebirgsschweißhündin Cita Spod Viechy am verendeten Überläufer. Am Ende dieser Totsuche gilt es das Wild zu bergen.

Fotos:   M. Kimpel